Vor dem Eingriff zu beachten

Sie haben einen Aufklärungsbogen über den beabsichtigten Eingriff am Ende der Voruntersuchung erhalten. Diesen bringen Sie bitte am Tage des Eingriffs mit.

  • Außerdem erhielten Sie einen Kostenplan, ggf. Ratenzahlungsvereinbarung etc..
  • Auch hierzu benötigt die Buchhaltung Ihre Unterschrift zur geplanten Finanzierung.
  • Allgemein sollten 3 Wochen vor dem Eingriff keine Kontaktlinsen getragen, am Tage zuvor keine Schminke aufgetragen und keine alkoholischen Essenzen in Form von Parfume, Rasierwasser, Haargeels, Deo`s verwendet werden. Außergewöhnlicher Alkoholgenuss am Abend zuvor ist nicht ratsam.
  • Falls eine Narkose bei Ihnen geplant ist (bei Linsenimplantaten möglich, falls gewünscht), erscheinen Sie nüchtern und bringen den Aufklärungsbogen der Anästhesiologie unterschrieben mit.
  • Geben Sie sich etwas Zeit: Die zwei, drei Tage nach dem Eingriff sollten Sie sich von der Arbeit beurlauben lassen. Das Auge muss sich an den neuen Seheindruck gewöhnen, ein leichtes Fremdkörper- oder Trockenheitsgefühl ist vorübergehend möglich.
  • Planen Sie beide Augen am gleichen Tag, dann sind die „Tage der Gewöhnung“ nur einmal, bei zweizeitigen Eingriffen (das ist in der Mehrzahl bei Linsenimplantaten der Fall) muss diese Karenz eben zweimal einkalkuliert werden. Der Abstand zwischen den Eingriffen an beiden Augen ist meist 1 bis 7 Tage.
  • Bei Platzangst sollte eine verstärkte Sedierung intravenös einkalkuliert werden- sagen Sie uns alles, was die Durchführung für Sie so angenehm wie möglich macht. Unsere Anästhesisten im Routine-OP. sind sehr erfahren und können alle besonderen Umstände berücksichtigen.