Optische Verzerrungen: A-CAT- Laser

Der Aberrometer von Wavelight arbeitet nach dem Tschernik- Prinzip.

Bild 1)
Optimale Zentrierung für die Wellenfrontmessung.

 

 

Bild 2)
Prüfung der Qualität der Messdaten, gegebenenfalls Filterung.

 

 

Bild 3)
Eine Auswahl aus mehreren Messungen, hier Darstellung solcher Verzerrungen, die nicht durch eine Brille ausgeglichen werden

 

 

Bild 4)
Die 3-D Darstellung macht das Wesen einer Wellenfront anschaulich: Ein Teil des am Augenhintergrund reflektierten Lichts läuft mit 2,61uum voraus (roter Bereich), Teile des Lichtes mit 2,94uum hinterher (hellblauer Bereich). In einem idealen optischen System wäre die Ebene flach.

 

Bild 5)
Brillenwertmessung (+0.5dpt. - 1.25/88°) und mit Wellenfront ermittelter Sehfehler (+0.01dpt. -0.35dpt./58°) weichen deutlich voneinander ab. Hier ist die Laserbehandlung mit Wellenfront überlegen.

 

 

Bild 6)
Alle Formen der Verzerrungen "höherer Ordnung"- C6 bis C22- sind hier numerisch für eine Messung dargestellt.

 

 

Bild 7)
In Bildern ausgedrückt, entspräche das Bildern der 3. bis 6. Reihe.

 

 

Bild 8)
Alle Verzerrungen des Auges sind in der Wellenfrontmessung berücksichtigt, auch die ungleichmäßige Hornhautgeometrie.